Archiv/Monat:

Pressemitteilung: Wölfe in Deutschland, Europa und Kanada – 1. Internationales Wolfsymposium im WOLFCENTER Dörverden

Canis lupus lupus, so lautet die wissenschaftliche Bezeichnung des Europäischen Grauwolfes. Der Wolf ist in letzter Zeit regelmäßiger Bestandteil der Medien, denn er ist wieder zurück nach Deutschland gekommen. Seit inzwischen drei Jahren erfahren die Besucher des Wolfcenters Dörverden dort spannende Fakten zu eben diesem Tier und haben die Gelegenheit, sich einen solchen Grauwolf im Zusammenspiel mit seinen Artgenossen auch mal ganz in Ruhe anzusehen.

„Viele unserer Besucher interessieren sich sehr für die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland und auch dafür, was für Folgen diese Rückkehr nach sich zieht. Inzwischen kann man in Deutschland auf eine Wiederansiedlungsgeschichte von über einer Dekade zurückblicken. Im Vergleich zu anderen Ländern ist dies eine relativ kurze Zeit, in der wir Erfahrungen mit diesen faszinierenden Tieren sammeln konnten.“, erklärt Frank Faß, Inhaber des Wolfcenters. „Daher freuen wir uns sehr, dass es uns in Zusammenarbeit mit der Landesjägerschaft Niedersachsen gelungen ist, im September ein Symposium mit zahlreichen Experten aus Deutschland aber auch den europäischen Nachbarländern und sogar Kanada zum Erfahrungsaustausch veranstalten zu können. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir bei diesem gegenseitigen Austausch viel voneinander lernen können und freue mich sehr über die vielfältige Varianz der Themenbereiche unserer Referenten.“

Dieses 1. Internationale Wolfsymposium wird vom 27. bis zum 29. September 2013 im Wolfcenter Dörverden stattfinden und jeder Interessierte kann dabei sein (Voranmeldung erforderlich). Bis zu insgesamt 250 Teilnehmer haben die Gelegenheit sich u. a. über die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland und Niedersachsen und ihre Zukunft in Europa informieren zu lassen. Es wird Einblicke in die derzeitige Situation der Wölfe und auch ihrer Beutetiere in verschiedenen Ländern geben, ebenso wie in das damit stark verbundene, wichtige Thema des Herdenschutzes. Natürlich darf auch die Thematik Wolf und Jagd nicht fehlen. Ebenso wenig wie das Thema Hund. Seine Abstammungsgeschichte vom Wolf und die damit zusammenhängenden Anpassungen und neuen Aufgaben der Hunde, z.B. in der Jagd, werden ebenfalls beleuchtet.

Eine detaillierte Übersicht über die Vortragsthemen, die Referenten, wie auch zu den Anmeldemodalitäten, ist unter https://www.wolfcenter.de/Wolfsymposium.html zu finden.

Bilderausstellung im WOLFCENTER: Wolfsbeobachtungen im Wolfpark Werner Freund

Diese Bilder sind das Ergebnis einer besonderen Gabe. Tatjana Schneider, geboren am 24.04.1968 in Brunsbüttel, hat diese Gabe.

Ihre Leidenschaft zum Malen lag schon immer auf dem Gebiet der Natur. Als sie ihren ersten Hund – eine Leonbergerhündin – bekam, wuchs auch ihre Begeisterung für die Verhaltensforschung. Durch ihren Hund lernte sie viel über die Verhaltensweisen von Hunden und lernte, durch ihr Interesse getrieben, verschiedene Wolfsethologen kennen. Auf diesem Weg lernte Tatjana Schneider dann auch Werner Freund kennen, den sie seit nun genau 20 Jahren im Wolfspark Werner Freund in Merzig begleitet. Dort hat sie seit dem die Möglichkeit Wölfe aus nächster Nähe zu beobachten, mit ihnen zu arbeiten und sie zu malen. Das Talent für die Malerei stellte sich schon in ihrer Kindheit heraus – ein Erbe ihrer Mutter. Als vor zwei Jahren bekannt gegeben wurde, dass Tatjana die Nachfolgerin von Werner Freund wird, nahm sie dieses zum Anlass ein Buch zu illustrieren, in dem viele ihrer gemalten Bilder aus 20 Jahren Wolfsbeobachtung zu sehen sind. Das Buch zeigt die Wölfe so wie sie leben.

Eine kleine Auswahl dieser Bilder können Sie, liebe Besucher, heute hier anschauen.

Tatjana Schneider wünscht Ihnen viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

Diese Bilder sind hier im WOLFCENTER bis zum 31.08.2013 ausgestellt und können auch erworben werden.