Archiv/Monat:

Pressemitteilung: Die 30.000ste Besucherin im WOLFCENTER

Am Karfreitag besuchte die 30.000ste Besucherin das WOLFCENTER in Dörverden. Am frühen Nachmittag wurde Familie Werth aus Verden am Empfang auf Ihre Besonderheit aufmerksam gemacht. Als Dankeschön dafür überreichten Christina und Frank Faß, als Geschäftsführer des WOLFCENTER, der Familie Werth eine Wolfspatenschaft und Tochter Leonie Werth bekam dazu einen „heulenden“ Plüschwolf geschenkt.

„Mit der Tatsache, dass wir die 30.000er-Besuchermarke ausgerechnet am Osterwochenende durchschreiten, haben wir im Leben nicht gerechnet. Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis.“, berichtete das Ehepaar Faß und erzählte weiter: „Am 28.04.2011 feiern wir unseren ersten Geburtstag und wir sind voller Erwartungen für das weitere Jahr 2011. Im Juni sollen ein oder zwei Wolfswelpen zu den vier „Kieler Wölfen“ integriert werden. Ferner werden für Juni auch die ersten Lämmergeburten im WOLFCENTER erwartet.

Ab Mai bieten wir für geschlossene Gruppen wie Unternehmen, Vereine und andere Organisationen die Möglichkeit an, unser „WOLFCENTER Experience – das Special Event“ im Abendbereich zu erleben. Ein durch das WOLFCENTER-Team gestalteter Abend bei dem unsere Wölfe im Vordergrund stehen. Eine Führung zu den Wölfen mit Schaufütterung und Vortrag stellen den ersten Teil dar. Danach findet im Trapper-Fort ein rustikales Grillbuffet mit Lagerfeuer statt.

Weitere Höhepunkte stellen unsere Thementage dar. Am 22.05. und am 11.09.2011 findet unser Wolfstag Spezial statt. Mit verschiedenen Partnern, wie der Landesjägerschaft Niedersachsen, der Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V., der NABU-Landesarbeitsgruppe Wolf und anderen wird den Besuchern auf hohem Niveau der Wolf näher gebracht. Eine Wissensrallye mit Tombola und tollen Preisen regt zum Mitmachen weiter an. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Am 05.06.2011 feiert das WOLFCENTER mit seinen zwei und vierbeinigen Besuchern den Tag des Hundes. Auch hier erwartet die Besucher ein spannender Tag.

 

Pressemitteilung: Erstes Grundschulseminar im WOLFCENTER Dörverden

Am 7. April war es soweit. Der Geschäftsführer des WOLFCENTER Dörverden, Frank Faß, begrüßte die vier Schulklassen der Grundschule Rautendorf. Obwohl in den vergangenen Monaten schon viele Schulklassen das WOLFCENTER besucht haben, stellt dieser Besuch eine Neuheit dar. Erstmals sind Schülerinnen und Schüler gekommen, um in einem vom WOLFCENTER selbst erarbeiteten Seminar über Wölfe zu lernen und zu erfahren wie es um die Rückkehr des Wolfes nach Deutschland bestellt ist. Nach der Begrüßung der 68 Schülerinnen und Schüler wurden durch verschiedene Fragestellungen hergeleitet, warum Wölfe aus Deutschland überhaupt so gut wie verschwunden waren und warum sie sich nun wieder ausbreiten. Doch auch Themen wie Naturschutzgesetz, die FFH-Richtlinie und der Monitoring-Prozess wurden thematisiert. Auch die Fragestellungen um Berührungspunkte der Bevölkerung mit freilebenden Wölfen und mögliche Begegnungen mit Wölfen wurde eingehend besprochen. Somit konnte auch gleich die Gelegenheit genutzt werden, den Kindern und Lehrerinnen mitzuteilen, dass kürzlich südlich von Hamburg ein freilebender Wolf eindeutig identifiziert und fotografiert werden konnte. Frank Faß betont dabei auch die Wichtigkeit stets den Kindern Möglichkeiten anzubieten Dinge wie Wolfsfelle, Wolfsschädel, Radiohalsbänder, u.v.m. selbst anfassen zu dürfen.

Das Seminar beinhaltete natürlich auch die Erkundung der lebenden Wölfe in den beiden Gehegen des WOLFCENTER, die den Europäischen Grauwolf beheimaten. Die Unterschiede der sechs handaufgezogenen Wölfe im Vergleich zu den vier Wölfen, die von den eigenen Eltern aufgezogen wurden, war ebenso interessant für die Kinder, wie auch die Schaufütterung der Jungwölfe. Ein weiteres Highlight stellte für zwei der vier Klassen das Heulen der Wölfe dar. Es gelang allen Besuchern zusammen durch Heulen die Wölfe selbst ebenfalls zum Heulen zu bringen. Die Erkundung der Dauerausstellung stellte dann den Abschluß des Grundschulbesuches dar.

Frank Faß freut sich über die Tatsache, dass mittlerweile mehrere Grundschulen sich für das Grundschulseminar im WOLFCENTER angemeldet haben. Ferner bekundet er, dass schon in Kürze weiterausgebaute Seminare für die weiterführenden Schulen wie Haupt- und Realschule, sowie Gymnasien angeboten werden. Parallel dazu wird ebenfalls die Projektwoche „Klassenfahrt“ bald realisiert. Ziel ist, Deutschland weit Schulklassen für eine Woche in die Verdener Region zu gewinnen, um eine Woche lang mit verschiedenen Partnern des WOLFCENTER die Kinder über die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland detailliert zu unterrichten und das alles sehr praxisbezogenen.

Der Blick auf die Homepage www.wolfcenter.de lohnt sich also immer wieder.